Archive | Juni, 2006

Golf ist auch ein Glücksspiel

27 Jun

Dieses Hole In One lsst mich jetzt bei jedem verzogenem Schlag bei einem Par 3 hoffen.

Segway – cool oder uncool?

26 Jun

In der Golferszene macht sich ein neues Spielzeug einen Namen – ein kleiner Wagen, mit dem der Golfer ganz individuell vom linken Rough zum rechten Rough und wieder zum linken Rough fahren kann, ohne seine neuen Golfschuhe zu strapazieren. Das Tool heisst Segway und Alexander hat das Ding bei Golfer’s Delight mal vorgestellt. Allerdings bin ich mir nicht ganz sicher, ob ich das Ding cool oder bld finde.
Okay, angesichts meines maladen Knies wre es momentan wohl eine prima Sache fr mich, aber ansonsten steht man doch schon ein bisschen wie Falschgeld auf dem Wgelchen.

Bildquelle: http://www.segway.de

Darber hinaus erinnert mich der Segway irgendwie an die kleinen silbernen Tretroller, mit denen dann auch die New Economy-Banker rumflitzten. Aber egal, vielleicht muss man das einfach mal ausprobiert haben. Ausserdem sollte das Ding Zgel und rasiermesserscharfe Klingen an den Rdern haben, damit es mich ein bisschen an den Streitwagen von Ben Hur erinnert – und dann ginge es auf dem Golfplatz nicht mehr nur um Birdies & Bogeys, sondern Eisen 9 gegen Eisen 9 … wr doch mal eine nette Abwechslung ;-)

Ins Herz und nicht in den Kopf

19 Jun

Ich stehe total auf emotional inszenierte Spots, am meisten aus dem Sportbereich. Gut fotografiert und mit toller Musik. Spots, die mir eine kleine Geschichte erzhlen und die direkt ins Herz gehen. Hier noch ein paar meiner aktuellen Favoriten …

Zwischen Werbung und Kunst

17 Jun

Kino auf der Leinwand und Kino im Kopf. Ein Spot meiner ganz persönlichen Cannes-Rolle.

(aktuell via Golfnerd.de)

Mein Knie – to be continued

14 Jun

Die erste Diagnose nach dem MRT … Meniskusriss.

Morgen bin ich beim Orthopden und darf gespannt sein, ob ich diesen wundervollen Sommer ohne Golf erlebe.

Technorati Profile

Quo vadis Knie

13 Jun

In Hollywoodfilmen wird gern das Bild der knallharten Mnner gezeichnet, die nur zum Arzt gehen, wenn sie sich etwas gebrochen htten. Schn bld. Denn wenn man pltzlich merkt, dass man eine lang geplante Golfrunde bei schnstem Wetter absagen muss, weil man trotz intakter Knochen nicht zum Arzt gegangen ist, knnte man sich vor rger in der Hintern beien.

Im Februar fing mein rechtes Knie an, mich zu nerven. Einen Arztbesuch habe ich geschafft, aber dann kam irgendwie immer ein Termin dazwischen. Und nun kann ich nicht mal normal gehen. Ich in gespannt, was bei der Untersuchung herauskommt. Wenn ein Stck Meniskus raus muss, kann ich wenigstens schon nach einer Woche wieder golfen. Habe ich jedenfalls so gelesen …

Von klugen Menschen und von der Schönheit deutscher Sprache

9 Jun

Ich lese viel und ich lese gern. Bcher, Zeitschriften, Klowandsprche und frher auch gern die Neue Spezial.

Schon fast manisch ist meine Gier nach jedwedem geschriebenem Wort ber Golf. Dabei sind mir schon einige Kuriositten unter die Augen gekommen, in der Mehrzahl Golfzeitschriften, die eigentlich ber jeder Seite das Wort "Anzeige" stehen haben mssten. Ich lese sie dann trotzdem (oder blttere zumindest darin herum) und rgere mich ber mein ehrliches Neideingestndnis. Denn diese Damen und Herren Herausgeber sind ziemlich schlau. Eigentlich msste ich auch so eine Zeitschrift herausbringen. Am wichtigsten sind natrlich Equipmenttests, Reisereportagen und Automobilvorstellungen. Denn dann wrde ich bestimmt jedes Jahr einen neuartigen Driver testen drfen, um ihn dann – weil gebraucht – behalten zu drfen, idealerweise zum Anfang der Saison. Dann wrde ich meinen redaktionellen Fokus auf den Bereich Travel legen und die eine oder andere Einladung in die eine oder andere Golfdestination bekommen. Und zu guter Letzt darf natrlich das Auto-Ressort nicht fehlen. Ich wrde mich natrlich auf die neuen Modelle der Sportwagen- und Luxusklasse beschrnken, die ich freundlicherweise whrend eines kleinen Events an der Algarve oder der Cte d’Azur probefahren durfte. Daneben bleibt noch ein bisschen Zeit frs Golfspielen, vornehmlich auf Charity-Turnieren, um das Golfgeflster der Szene einzufangen. Mehr bruchte ich eigentlich nicht. Aber ich bin halt zu bld und zu feige.

Umso mehr freue ich mich darber … nein. Ich freue mich immer, wenn ich einen Artikel von Stefan Maiwald lese, u.a im Golf Journal. Seine selbstironische Art zu schreiben nimmt mich immer wieder gefangen und bringt mich zum Lachen. Aber sein Meisterstck ist in meinen Augen auch gleihzeitig mein Lieblingsgolfbuch, welches ich jedem Golfspieler und -interessierten ans Herz lege oder es ihm oder ihr gleich schenke. "Golf" aus der dtv-Reihe "Kleine Philosophie der Passionen" ist ein herrliches Buch von einem leidenschaftlichen Golfer fr leidenschaftliche Golfer. Ich habe es bisher drei mal gelesen und nehme es immer wieder in die Hand, um die eine oder andere Passage zu lesen. Es ist nicht nur ein herrliches Kleinod deutscher Golfliteratur, sondern hat es auch geschafft, dass Stefan Maiwald in meinem persnlichen Wunsch-Flight wre (u.a. mit Samuel L. Jackson).

Das Buch kostet als Schmuckausgabe 17,60 EUR. Und die 128 Seiten sind meiner Meinung nach jeden Cent wert.