Gut Thailing

29 Sep

Im Vergleich zu Berlin hat sich mein Golfer-Leben in Bayern sehr verändert. War ich früher VcG-Mitglied und Teil von Business’N’Golf und damit auf fast allen Plätzen in und um Berlin unterwegs, habe ich in München seit zweieinhalb Jahren in Egmating meine golferische Heimat gefunden. Die Vorteile eines Heimatplatzes liegen auf der Hand … unkompliziertes Spiel, man kennt sich, das Spiel wird besser, naja, eher konstanter und die Turniere sind einfach nicht so teuer. Aber es gibt auch einen Nachteil, nämlich etwas im eigenen Saft zu schmoren. Wenn man nicht bewusst Ausschau hält, kann es passieren, dass man wenig Neues sieht und deshalb spiele ich gern den einen oder anderen Platz rund um München. Das tue ich nicht mehr so regelmässig wie in Berlin, aber ich versuche es zumindest. Und letzte Woche habe ich – nach Eichenried, Ebersberg, Aschheim und Brunnthal nun Gut Thailing besucht.

Ich war früh mit einem Freund und Geschäftspartner verabredet. Insofern war der Parkplatz noch leer, doch das Sekretariat gerade besetzt. Da ich noch kurz warten musste, bevor mein Flightpartner kam, ergab sich ein total sympathisches Gespräch am Desk. Der erste Eindruck war schonmal klasse.

Ich hatte nicht allzu viel Zeit und deshalb ging es ohne viel Umschweife und Dehnübungen an Tee 1 los – ein schönes Par 5. Ich werde mir ersparen, die verschiedenen Löcher zu beschreiben (das gibts auch hier), dennoch aber loswerden, was mir besonders gefallen hat und worauf man sich in Thailing – neben der sehr netten Atmosphäre – freuen kann. Da ist zum einen der weitläufige Blick über die hügelige Voralpenlanschaft mit Blick in die Berge. Mir gefällt das sehr gut und es ist schön, neben den gut eingewachsenen Plätzen auch diese Art von Blick zu geniessen. Darüber hinaus war ich sehr beeindruckt, von der Qualität und besonders der Schwierigkeit der Grüns. Und last but not least etwas, worauf ich total stehe (und in Egmating vermisse) – das neunte Grün liegt nach einem bergabdrive direkt vor der Terrasse. Gut gelaunte Leute auf Sonnenliegen verfolgen die mehr oder weniger gelungenen Annäherung, Putts, kleine Erfolge und große Dramen. Das erhöht natürlich auch den Druck … aber niemand hat behauptet, dass es leicht wäre :)

No comments yet

Leave a Reply