Matchplay #1

23 Mai

Angespannte Muskeln, erhöhter Pulsschlag, die Euphorie vor dem entscheidenden Kampf um alles oder nix … es ist Matchplay-Time.

Naja, wir wollen nicht übertreiben. Aber schön ist es schon, dass das diesjährige Matchplay nun begonnen hat. In mehreren Gruppen treten die Zweier-Teams im Vierball Bestball gegeneinander an, um sich dann im Playoff-Modus ins Finale zu spielen. Das gilt auch für uns, die in diesem Jahr debutieren. Und der Start hatte es in sich! Im ersten Spiel hatten wir es gleich mit Skylla und Charybdis zu tun: zwei Singlehandicapper so um die 5,5. Au backe. Aber das Glück des kleinen Mannes ist besonders im Golfsport ausgeprägt, wenn die Vorgaben ins Spiel kommen. Also sagte ich mir: „Lass sie nur ihre Fehler machen, dann punkten wir“. Weit gefehlt, denn nun weiss ich, warum ein Singlehandicapper ein Singlehandicapper ist. Er macht kaum Fehler, und wenn doch, dann bügelt er ihn gleich wieder aus. Respekt.

Das Fazit: Die Runde hat superviel Spaß gemacht (nicht zuletzt wegen unserer wirklich sympathischen Gegner), ich habe eine Menge gelernt und gestaunt sowie mit meinem Kompagnon wacker gekämpft. An der 15 fiel das Fallbeil und die Sache war 4 auf 3 entschieden – nicht zu unseren Gunsten, aber ich finde … gar nicht so schlecht fürs erste Mal.

No comments yet

Leave a Reply