Freude auf Berlin

25 Mrz

Ostern steht vor der Tür und ich werde die Feiertage nutzen, um Freunde und Familie in Berlin zu besuchen. Und glücklicherweise kann ich diesen Trip auch gleich mit einem persönlichen Wunsch verbinden – dem Saisoneröffnungsturnier der BSG Business ’n‘ Golf. Ich freue mich total auf das Turnier. Nicht nur, weil ich meine Berliner Golffreunde wiedersehen werde, sondern auch wegen des tollen Golfplatzes in Motzen. Ich habe zwei mal dort gespielt und mächtig Spaß gehabt. Der Course ist anspruchsvoll und spannend. Hier ist ein wenig Platzkenntnis von großem Vorteil und ich hoffe, dass ich mich an die eine oder andere Besonderheit des Meisterschaftschaftsplatzes erinnere.

Apropos Erinnerung … wenn ich an Motzen denke, denke ich auch an 2006, als ich das erste mal den Platz spielte. Ich war noch nicht lang dabei und dachte an übernatürliches Talent bei jedem und jeder mit einem Handicap besser als 25. So auch an diesem Sonntag im Jahr 2006, als der Starter uns um elf Uhr mit seiner Kanone auf den Platz loslies. In meinem Flight war eine sehr selbstbewusste Dame mittleren Alters und kräftiger Statur, die nicht unerwähnt liess, dass sie – unter anderem, versteht sich – in einer Damenmannschaft spiele, und das sehr erfolgreich nebenbei bemerkt. Ich fand sie zwar etwas strange, aber sie hatte meinen ‚jugendlichen‘ (und deshalb vielleicht auch golfsportlich etwas naiven) Respekt. Den hatte sie auch noch als sie an dem Par 3 den Ball neben das Grün setzte, dann einen Schlag versemmelte, mit dem dritten in die Nähe des Lochs kam und den vierten mit einem Pokerface einlochte. Als sie mir gegenüber dann locker ein Par vermeldete, war es aus mit dem Respekt. Gesagt habe ich aber nichts, ich Feigling. Das Turnier hat sie aber trotzdem nicht gewonnen – und das fand ich irgendwie total okay ;)

 

 Das 18. Loch des Berliner Golf & Country Clubs Motzener See vor dem Clubhaus

(Fotoquelle: Albrecht Golf Führer, www.1golf.eu)

 

No comments yet

Leave a Reply